Hintergrund-Bild

Inhalt

IRON MAN

 

 

IRON MAN

Mavels IRON MAN

 

 

Tony Stark (Robert Downey Jr.) ist Milliardär, genialer Erfinder und Chef von Stark Industries, einem Führenden waffenproduzierenden Unternehmen. Als Terroristen ihn in Afghanistan gefangen nehmen, wird er gezwungen, eine vernichtende Waffe zu entwickeln. Stark baut sich stattdessen eine High- Tech- Rüstung, die ihm eine enorm gesteigerte Kraft gibt und mit der ihm die Flucht gelingt.

 

Der coolste Marvelheld aller Zeiten

Iron Man ist für mich die beste Comicverfilmung die es gibt. Zugegeben am Anfang des Films, passiert alles Schlag auf Schlag und lässt den Charakteren keine Zeit, sich richtig zu entfalten. Nach 45 Minuten jedoch flaut die Action ein wenig ab und gibt den Zuschauern ein wenig Zeit, sich in die Figuren hinein zu versetzen. Die Story ist robust, wie Iron Man selbst. Die Action ist verdammt spektakulär, wie man ihn zuvor noch nie gesehen hat. Die Actionszenen sind nicht abgeschaut oder nachgemacht, sondern einfach Iron Man. Der Film hat eine gute Besetzung. Robert Downey Jr. als Iron Man finde ich eine gelungene Wahl. Er gibt dem Mann aus Eisen die nötige Frechheit und den richtigen Humor, ähnlich wie in seiner Rolle als Sherlock Holmes. Jeff Bridges als Bösewicht bleibt in diesem Film eher flach und kommt nicht richtig in Fahrt. Da hätte man auch einen anderen Darsteller nehmen können. Die Nebenrollen sind gut besetzt, kommen häufig in die Kameras.

 

Mein Fazit: Iron Man ist ein witziger und spektakulärer Actionkracher bei dem kein Stein auf dem anderen bleibt. Die Story ist gut, die Action ist neu und auch für die Lachmuskulatur  gibts einiges zu tun. Erstklassiger Kinoblockbuster auf höchstem Niveau.

Fusszeile